Rißinjektion mit Epoxidharz
Chockfast

Breadcrumb

Rißinjektion von defekten Betonfundamenten mit Epoxidharz

Beurteilung und Behebung des Schadens mittels Bohrungen in kaputten Bereichen

Bei defekten Betonfundamenten besteht oftmals die Möglichkeit die losen Teile der Konstruktion mit speziellen Epoxidharzen wieder zu verbinden. Die gilt sowohl für abgelöste Schichten (cold-joints) als auch für Risse oder lose Ankerbolzen.

Dazu wird zuerst eine Beurteilung des Fundament-Zustandes vorgenommen und danach Bohrungen in oder um die schadhaften Bereiche eingebracht. Zusätzlich können Moniereisen eingebracht werden um die Festigkeit weiter zu erhöhen.

Danach wird das Epoxidharz mit bis zu 200 bar in den Betonblock gepumpt. Die speziell für diesen Einsatzzweck entwickelten Harze verbinden sich mit feuchten und öligen Oberflächen und härten auch bei sehr niedrigen Temperaturen aus.

Für eine erste Beurteilung ihres Betonfundamentes und Erstellung eines Reparaturvorschlages rufen Sie uns gerne an.  

 

Sie haben Fragen zu Produkten oder Dienstleistungen von MIM?